Montierung einscheinern (Scheinern) - Aufstellen der Montierung

Beitragsseiten

Aufstellen der Montierung

 

Zuerst solltet ihr die Montierung so gut wie möglich auf den Pol ausrichten. Wie genau das geht, habe ich hier bereits ausführlich beschrieben. In Kurzform: Stativ sicher, stabil aufstellen. Die Schulterplatte des Stativs sollte dabei möglichst parallel zum Boden ausgerichtet sein. Polhöhe grob anhand eures Standortes einstellen, dann mit den Anzimutschrauben und der Polhöhenverstellung den Polarstern an die vorgegebene Position im Polsucher bringen. Den Polsucher solltet ihr natürlich vorher justiert haben!

Nur wenn ihr die Montierung schon vorher ordentlich ausgerichtet habt, kommt ihr beim Einscheinern mit einigen wenigen Iterationen aus. Je schlechter die Montierung aufgestellt wurde, desto mehr Iterationen werden benötigt und schlussendlich dauert das alles bedeutend länger, als wenn man von Anfang an sorgfältig vorgeht.

Einscheinern funktioniert nur bei eingeschalteter Nachführung. Sofern ihr dies also noch nicht erledigt habt, schaltet die Nachführung ein und achtet darauf, die richtige Geschwindigkeit zu wählen. Falls ihr noch vom Vorabend/Tag solare oder lunare Nachführgeschwindigkeit eingestellt habt, führt das zu sehr "lustigen" Ergebnissen...

Wenn das erledigt ist, müsst ihr per Sternkarte/Atlas oder Planetariumssoftware einen Stern heraussuchen, der im Süden nahe dem Meridian und nicht weit vom Himmelsäquator steht. Wenn ihr eine gute Rundumsicht habt, spielt es keine weitere Rolle, ob der Stern östlich oder westlich vom Meridian steht, falls ihr aber in Ost- oder Westrichtung mit Sichtbehinderungen zu kämpfen habt, dann solltet ihr den Stern im Süden so wählen, dass ihr beim Schwenk auf Ost oder West das Teleskop nicht umschlagen müsst. Der Stern im Osten oder Westen sollte ca. 30° über dem Horizont stehen.

Wenn ihr also im Osten keine freie Sicht habt, wird mit Blickrichtung Süden und Westen eingescheinert, d.h. ihr solltet den Stern im Süden knapp nach seinem Meridiandurchgang wählen (also westl. des Meridians), damit ihr zwischen den einzelnen Iterationen das Teleskop nicht umschwenken müsst. Für den Fall das der Westen nicht einzusehen ist, sucht euch einen Stern etwas östlich des Meridians (am besten so, dass er innerhalb der nächsten Stunde nicht durch den Meridian wandert), denn auch dann muss das Teleskop nicht umgeschwenkt werden.